Sitemap | Impressum | Kontakt | Home

"Hanniggels Haus" steht in der Tradition alter bäuerlicher Betriebe im St. Wendeler Land, in Werschweiler.

Bis in die 1970er Jahre wurde hier das tägliche Brot noch mit traditioneller bäuerlicher Arbeit hart verdient. Dazu gehörte seit jeher der obligatorische Hofhund, der Hab und Gut beschützte, ungebetende Gäste fern und die Rinderherde zusammenhielt.

Die einzige Fotografie des letzten Hofhundes in Hanniggels ist die von "Fillax", einem Langhaar Schäferhund, der in den 50er Jahren in Werschweiler eher berüchtigt als berühmt war.

Nachdem in den Siebzigern die Landwirtschaft schließlich eingestellt wurde und die Nachkommenschaft moderne Behausungen dem alten Bauerhaus vorzog, wurde Hanniggels Hof zum Mietobjekt, blieb aber glücklicherweise im Familienbesitz.

Mein Mann Björn wuchs wenige hundert Meter von dem alten Familienstammhaus seit Kindertagen mit Hunden auf und entwickelte schon früh eine enge Verbindung zu dem alten Gemäuer. Auch ich wurde irgendwann immer mehr von dem alten Haus angezogen, passte es doch ideal zu unseren Zukunftsplänen.

Nach der Geburt unseres ersten Kindes entschlossen wir uns dann, dem zwischenzeitlich verwaisten Haus neues Leben einzuhauchen und eine mittlerweile notwendige Frischzellenkur zu verpassen. (Und wir sind noch lange nicht fertig!)

Nach drei Jahren bezogen wir unser herrlich altes Haus.

Schnell war uns klar, dass wir einen Familienhund brauchten. Nach langen Überlegungen und Diskussionen einigten wir uns schließlich auf einen Hovawart. Uns schien die rassetypische Wachsamkeit und das liebenswürdige Wesen dieser Rasse ideal. Da die Tradition, in der der Hovawart steht, ebenfalls gut zu unserer Lebensart passte, stand die Entscheidung fest.

Wir haben uns schon früh einem naturverbundenen Leben verschrieben, in dem wir fast täglich, wenn auch nur als Hobby, dem ländlichen Tagwerk nachgehen. Mit uns und Akilah lebt auf unserem Hof neben zwei Pferden und diversen Nagetieren auch die Katze Cosma, welche als erster Mitbewohner bei uns einzog und übrigens eine enge Schmusefreundin von Akilah ist!

Die Pferde und unsere Nager werden von uns als Selbstversorger verpflegt. Damit steht in jedem Sommer eine Heuernte an, bei der natürlich alle mit von der Partie sind.

Hanniggels Hof liegt am Rande des alten Dorfkernes von Werschweiler, einem 550-Seelen-Dorf als Stadtteil von St. Wendel. In unmittelbarer Nachbarschaft sind für unsere Kinder und auch für unsere Tiere Kontakte mit Federvieh und Alltagsgeräuschen des dörflichen Lebens an der Tagesordnung.

Uns ist es wichtig, gesunde, gut sozialisierte und an alle erdenklichen Umwelteinflüsse gewöhnte Tiere zu haben. Dies gilt für unsere Hundewelpen wie auch für unsere Pferde. Hierzu ist nicht nur bloßer Auslauf von Nöten sondern auch der Kontakt zu Kindern, fremden Menschen und Gegenständen sowie die Konfrontation mit neuen Situationen.

Ja und von all dem gibt es bei uns mehr als genug...bei uns auf Hanniggel Hof!